Kurzarbeit und Arbeitslosengeld

Kurzarbeitergeld

Wenn Ihr Unternehmen von Lieferengpässen oder Umsatzrückgängen, z.B. durch verordnete Schließungen betroffen ist, können Sie für Ihre Beschäftigten Kurzarbeitergeld beantragen. Das können auch Kleinbetriebe mit nur einem oder 2 Beschäftigten tun, wenn diese sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind. Diese Erleichterungen treten rückwirkend zum 01.03.2020 in Kraft und werden auch rückwirkend ausgezahlt.

In aller Kürze:

  • Anspruch auf KUG besteht, wenn mindestens 10 Prozent der Beschäftigten einen Arbeitsentgeltausfall von mehr als 10 Prozent haben.
  • Anfallende Sozialversicherungsbeiträge für ausgefallene Arbeitsstunden werden zu 100 Prozent erstattet.
  • Der Bezug von KUG ist bis zu 12 Monate möglich.
  • Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer können ebenfalls in Kurzarbeit gehen und haben Anspruch auf KUG.
  • In Betrieben, in denen Vereinbarungen zur Arbeitszeitschwankungen genutzt werden, wird auf den Aufbau negativer Arbeitszeitkonten verzichtet.
  • Die weiteren Voraussetzungen zur Inanspruchnahme von KUG behalten ihre Gültigkeit.

Diese und weitere Informationen finden Sie  bei der Bundesagentur für Arbeit. 

Wir habe folgende Anräge von der Agentur für Arbeit als pdf zum Download:

>> Antrag auf Kurzarbeitergeld (Kug) - Leistungsantrag

>> Kug-Abrechnungsliste - Anlage zum Leistungsantrag

>> Anzeige über Arbeitsausfall

Sozialschutzpaket und erleichterter Zugang zum ALG II auch für Selbstständige

Über das neue Sozialschutzpaket sollen diese Schwierigkeiten abgemildert und pragmatisch mit dem bestehenden Hilfebedarf umgegangen werden. Der Bezug von Grundsicherung (Arbeitslosengeld II) kann in dieser Zeit auch für Selbstständige und Freiberufler eine wichtige Unterstützung sein. Der Zugang zum ALG II wurde durch neue Regelungen der Bundesregierung vorübergehend erleichtert, sodass während der Corona-Krise mehr Menschen schnell und mit so wenig bürokratischem Aufwand wie möglich unterstützt werden können.

Durch das Gesetz gelten für die Grundsicherung neue Regeln:

  • Wenn der Bewilligungszeitraum zwischen dem 01.03.2020 und 30.06.2020 beginnt, darf Erspartes (Vermögen) in den ersten 6 Monaten Leistungsbezug bis zu einer bestimmten Höchstgrenze behalten werden.
  • In den ersten 6 Monaten des Leistungsbezugs werden die Ausgaben für Wohnung und Heizung in ihrer tatsächlichen Höhe anerkannt. Das bedeutet: Niemand, der zwischen 1. März und 30. Juni 2020 einen Antrag auf Grundsicherung stellt, muss deshalb umziehen.

So stellen Sie in wenigen Schritten Ihren Antrag auf Corona-Grundsicherung:

  • Drucken Sie den vereinfachten Antrag (Merkblätter und Formulare) aus.
  • Füllen Sie den vereinfachten Antrag aus und unterschreiben Sie ihn.
  • Selbstständige füllen ebenfalls die vereinfachte Anlage für Einkommen aus Selbstständigkeit  (Merkblätter und Formulare) aus .
  • Reichen Sie den ausgedruckten, unterschriebenen vereinfachten Antrag per Post oder Hausbriefkasten beim Jobcenter Peine ein.

Alternativ sind die Vordrucke in Papierform im offenen Eingangsbereich des Jobcenters Peine verfügbar. Anfragen und Unterlagen per Mail (ausschließlich jpg- oder pdf-Dateien) senden Sie bitte an: jobcenter@remove-this.landkreis-peine.de. Antragsvordrucke und Hinweise, welche Angaben gemacht werden müssen, finden Sie auf der Seite Merkblätter und Formulare. Häufig gestellte Fragen zur Beantragung für Selbstständige im Zusammenhang mit dem Coronavirus finden Sie hier: https://www.arbeitsagentur.de/corona-faq-grundsicherung.

Hilfen für Minijob-Arbeitgeber durch Minijobzentrale beim Zahlungseinzug

Für viele Arbeitgeber wird es zusehends schwieriger, die Zahlung der Abgaben für ihre Beschäftigten aufzubringen. Die Sozialversicherungsbeiträge für den Beschäftigungsmonat März 2020 sind für Minijobs am Freitag, den 27. März 2020, in ihrer voraussichtlichen Höhe fällig.

Hierzu die aktuellen die Hinweise der Minijobzentrale:

Verfahren beim Lastschrifteinzug
Auf Grund gesetzlicher Vorgaben darf die Minijobzentrale den Lastschrifteinzug nicht aussetzen. Viele Arbeitgeber haben bereits einen Zahlungsaufschub bei der Minijobzentrale beantragt. Bei Arbeitgebern, deren Stundungsanträge nicht mehr rechtzeitig erfolgt sind, werden die fälligen Beiträge von der hinterlegten Bankverbindung am 27. März 2020 eingezogen.

Minijobzentrale: Hilfe bei Rücklastschriften
Sofern das Kontoguthaben nicht ausreicht, um die Lastschrift auszuführen, kommt es regelmäßig zu einer Rücklastschrift. Dann wird das Lastschriftverfahren beendet. Wenn der Zahlungsverzug andauert, erhalten betroffene Arbeitgeber ab dem Beginn des Monats April 2020 eine Mitteilung der Minijobzentrale, die auch einen Hinweis auf eine denkbare Stundung beinhaltet.

Eltern werden für Verdienstausfall wegen Kinderbetreuung entschädigt

In Frage kommen Eltern von Kindern bis 12 Jahren. Sie sollen das Geld für maximal sechs Wochen bekommen können. Der Höchstbetrag liege bei 2.016 Euro im Monat. Voraussetzung sei, dass die Betroffenen keine anderweitige zumutbare Betreuung, zum Beispiel durch den anderen Elternteil oder die Notbetreuung in den Einrichtungen realisieren könnten.

Keinen Anspruch auf Entschädigung sollen Erwerbstätige haben, die Kurzarbeitergeld bekommen oder andere Möglichkeiten haben, „der Tätigkeit vorübergehend bezahlt fernzubleiben“, zum Beispiel durch Abbau von Zeitguthaben.

Die Entschädigungsregelung soll bis zum Ende des Jahres gelten. Die Auszahlung der Gelder soll über die Arbeitgeber erfolgen, die diese bei den zuständigen Landesbehörden beantragen müssen.

(Quelle: Bundesminesterium für Familie 24.03.2020)

Kontakt zu uns:

Für Unternehmer/innen haben wir eine Hotline unter 0 151 / 11 45 39 07 in der Zeit von 9-15 Uhr eingerichtet.

Ihre Anfragen oder Anliegen können Sie uns gern auch per Mail senden an beratung@remove-this.wito-gmbh.de

Info Kurzarbeitergeld

Flash ist Pflicht!

Tipp: Webinar

Zwei Anwältinnen Elke Fasterding und Beate Schulte-Schrepping halten ein Webinar zum Thema "Arbeitsrecht in Krisenzeiten - die betriebsbedingte Kündigung"

Donnerstag, den 16.04.2020 um 11:00 Uhr 

Rufen Sie kurz vor dem Seminar  folgenden Link auf.
Sie müssen sich nicht vorab registrieren.

Hotline für Unternehmen

Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus:
Telefon: 030 346465100, Mo–Do 8 bis 18 Uhr, Fr 8 bis 12 Uhr

Wirtschafts- und Tourismusförderung Landkreis Peine GmbH (wito gmbh) | Ilseder Hütte 10 | 31241 Ilsede | Tel.: 0 51 72 / 94 92 600 | Fax: 0 51 72 / 9492 601

Design und Technik mit TYPO3 von BEL NET