Zuschüsse und Förderungen

Neustart Niedersachsen Investition (NBank)

Unternehmen, die durch die Corona-Krise wirtschaftliche Umsatzeinbrüche verzeichnet haben und nun neue Investitionen für den Neustart tätigen, können mit der Förderung >> Neustart Niedersachsen Investition einen nicht rückzahlbaren Zuschuss für die Investitionen beantragen.

Die wichtigsten Informationen in Kürze:

  • Anträge können gewerbliche Unternehmen mit Sitz oder Betriebsstätte in Niedersachsen stellen, die vor dem 01.03.2020 gegründet wurden.
  • Die Investitionen müssen einen Beitrag zur mittelfristigen Sicherung von Beschäftigten sowie zum Klimaschutz leisten.
  • Sowohl KMU als auch große Unternehmen sind antragsberechtigt.
  • Es muss ein durch die Corona-Pandemie bedingter Umsatzrückgang in den Monaten April 2020 bis Juni 2020 im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum vorliegen und nachgewiesen werden.
  • Die Höhe der Zuschüsse umfassen max. 50 % bis 200.000 Euro bzw. 40 % bis 625.000 Euro Investitionshöhe.
  • Unternehmen der Automobilwirtschaft erhalten max. 30% bis 1.650.000 Euro bzw. 20% bis 4.000.000 Euro Investitionshöhe.
  • Eine Antragstellung ist ab dem 23. September 2020 über das Kundenportal der NBank möglich.
  • Eine Antragstellung muss spätestens bis zum 30.11.2020 erfolgen.
  • Bitte beachten Sie, dass Sie erst mit Erhalt eines positiven Bewilligungsbescheides mit dem Vorhaben (Auftragserteilung) beginnen dürfen.

Weiterführende Informationen zum Programm Neustart Niedersachsen Investition finden Sie auf der Seite der >> NBank.

Neustart Niedersachsen Innovation (NBank)

Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die durch die Corona-Krise wirtschaftliche Umsatzeinbrüche verzeichnet haben und notwendige Innovationstätigkeiten nicht aufschieben wollen, können mit der Förderung >> Neustart Niedersachsen Innovation Unterstützung für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben erhalten.

Die wichtigsten Informationen in Kürze:

  • Anträge können Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft – insbesondere der Automobilwirtschaft – mit Sitz oder Betriebsstätte in Niedersachsen stellen, die vor dem 01.03.2020 gegründet wurden.
  • Es muss einen Umsatzrückgang im zweiten Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum nachgewiesen werden.
  • Gefördert werden Innovationsvorhaben, bei denen mithilfe von eigenen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ein neues oder verbessertes Produkt, Produktionsverfahren oder eine entsprechende Dienstleistung entwickelt oder weiterentwickelt wird.
  • Förderfähige Kosten sind Personalausgaben, Fremdausgaben (z.B. externe Berater, Dienstleitungen etc.), anteilige Investitionsausgaben (z.B. Instrumente und Ausrüstung gemäß ihrer Nutzungsdauer im Vorhaben) und sonstige Sachausgaben (z.B. Ausgaben für Material, Reisekosten, Messen etc.).
  • Die Höhe der Zuschüsse umfassen 60 % der förderfähigen Ausgaben (max. 800.000 Euro) für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft.
  • Unternehmen der Automobilwirtschaft erhalten einen Zuschuss in der Höhe von 75 % der förderfähigen Ausgaben (max. 800.000 Euro).
  • Eine Antragstellung erfolgt über das Kundenportal der NBank und ist ab sofort möglich.
  • Eine Antragstellung muss spätestens bis zum 30.11.2020 erfolgen.

Weiterführende Informationen zum Programm Neustart Niedersachsen Innovation finden Sie auf der Seite der >> NBank.

Überbrückungshilfe des Bundes

Die erste Phase der Überbrückungshilfe (Fördermonate Juni bis August 2020) endet am 30. September 2020. Anträge für diese Fördermonate müssen bis dahin gestellt sein. Eine rückwirkende Antragstellung ist nicht möglich.

Die zweite Phase betrifft die Fördermonate September bis Dezember 2020. Anträge für diese Monate können voraussichtlich ab dem 01. Oktober 2020 gestellt werden. Aktuelle Informationen und Details können Sie der >> Website der Bundesregierung entnehmen und dort herunterladen.

Die wichtigsten Informationen für Sie in Kürze:

  • Die Antragstellung erfolgt ausschließlich über Ihren Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer. Diesen sollten Sie für die Beantragung umgehend kontaktieren.
  • Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen nach EU-Definition, d.h. mit weniger als 250 Mitarbeitern im Verbund, wenn sie bis zum 31. Oktober 2019 gegründet wurden.
  • Als Fördervoraussetzung muss bei Ihnen der Umsatz in den Monaten April und Mai 2020 zusammengenommen um mindestens 60 Prozent gegenüber April und Mai 2019 eingebrochen sein und auch im Moment noch deutlich unter den Umsätzen des Vorjahres liegen. Gefördert werden dann unter bestimmten Bedingungen Ihre Fixkosten in den Monaten Juni bis August (die Eckpunkte auf der Website der Bundesregierung enthalten einige Berechnungsbeispiele).

Rettungspaket für den Kultur- und Medienbereich: NEUSTART KULTUR

Das milliardenschwere Rettungs- und Zukunftsprogramm >> NEUSTART KULTUR sieht die Förderung ganz verschiedener Bereiche von Kultur und Medien vor. Im Fokus stehen dabei vor allem Kultureinrichtungen, die überwiegend privat finanziert werden. Sie sollen in die Lage versetzt werden, ihre Häuser erneut zu öffnen und Programme wieder aufzunehmen, um Künstlerinnen, Künstlern und Kreativen eine Erwerbs- und Zukunftsperspektive zu bieten.

>> Hilfen für Künstler und Kreative im Überblick

Infos via Zoom live

Am 6.10.2020, von 15.30 bis ca. 17:00 Uhr werden Ihnen Experten des Niedersächsisches Ministeriums und der NBank Informationen zu folgenden Programmen live via Zoom geben:

>> Neustart Nds. Investitionen
>> Neustart Nds. Innovation
>> Innovationsgutscheine

Im Anschluss können Sie Fragen über die Chatfunktion stellen, die von den Referenten live beantwortet werden.
>> Link und weitere Infos

Wirtschafts- und Tourismusförderung Landkreis Peine GmbH (wito gmbh) | Ilseder Hütte 10 | 31241 Ilsede | Tel.: 0 51 72 / 94 92 600 | Fax: 0 51 72 / 9492 601

Design und Technik mit TYPO3 von BEL NET