für Existenzgründer
Gründung

Rund 350.000 Gründer und Gründerinnen wagen in Deutschland jährlich den Schritt in die berufliche Selbständigkeit und melden ein Gewerbe an oder werden freiberuflich tätig.

Doch der Erfolg der Gründungsidee ist von vielen Faktoren abhängig, insbesondere die Gründerpersönlichkeit, das fachliche Wissen und das kaufmännische Know-how bestimmen die Erfolgsaussichten.

Wir unterstützen Sie von A – Z:

  • Gründungsidee
  • Erstellen und Prüfen des Businessplanes
  • Fördermittel-Check
  • Begleiten zum Bankgespräch
  • Betreuen nach der Gründung
  • Ausstellen von Tragfähigkeitsbescheinigungen

Förderprogramm: „MikroSTARTer“ für Startups

Gründer und junge Unternehmen aufgepasst: Die Niedersächsische Investitions- und Förderbank (NBank) bietet ein neues Förderprogramm „MikroSTARTer Niedersachsen“ an. Damit kann das Land Niedersachsen Direktkredite bis 25.000 Euro vergeben. Die fachkundige Beratung übernehmen unsere Berater der wito gmbh.

Die Frage nach der passenden Finanzierung und einer geeigneten Starthilfe begleitet viele Startups; durch das Raster der klassischen Kreditvergabe fallen einige Branchen. Für das „MikroSTARTer-Darlehen“ sind die Vorlage eines Unternehmenskonzeptes sowie der Nachweis der fach- und kaufmännischen Qualifikationen notwendig. Neben Existenzgründern sind auch Unternehmen, die sich in den ersten fünf Jahren nach Geschäftsaufnahme befinden, antragsberechtigt. Das Kreditprogramm zielt einzig auf die Tragfähigkeit des Konzeptes und die Bonität des Antragstellers ab. Kreditsicherheiten sind daher nicht relevant. „Mit dem „MikroSTARTer-Darlehen“ können sämtliche Kosten wie Ausgaben im Zusammenhang mit Gründung, Erweiterung oder Wachstum des Unternehmens, finanziert werden – dazu zählen auch Aus-, Weiterbildungs- oder Personalkosten“, sagt Matthias Adamski, Gründungsberater bei der wito gmbh.

Um das Darlehen in Anspruch nehmen zu können, kann über die wito gmbh der Antrag bei der NBank gestellt werden. Vor dem Antrag sind eine Erstberatung zum Investitionsvorhaben sowie eine befürwortende Stellungnahme der Wirtschaftsförderung ausschlaggebend.

Informationen zu diesem oder ergänzenden Programmen für Gründer und junge Unternehmen erhalten Sie in einem persönlichen Gespräch.

>> Für individuelle Terminabsprachen melden Sie sich bitte bei Herrn Adamski, Tel. 05172 - 9492 623

Checkliste - Was gehört in ein Existenzgründungskonzept?

    Das Existenzgründungskonzept, idealer Weise mit PC erstellt, sollte in Form einer Mappe vorliegen.

    Im Konzept wird Ihre Geschäftsidee präzise dargestellt. Es beinhaltet:

    •  eine präzise Darlegung Ihres Vorhabens
    •  eine genaue Beschreibung Ihrer Qualifikation (Lebenslauf, beruflicher Werdegang, Branchenerfahrung)
    •  Kapitalbedarfs- und Finanzierungsplan
    •  Umsatz- und Rentabilitätsvorschau
    •  Marktanalyse und Marketingstrategie

    und sofern erforderlich:

    •  Liquiditätsplanung
    •  Mietvertrag, Gesellschaftsvertrag
    •  Kaufvertrag, Bilanzen, Jahresabschlüsse, betriebswirtschaftliche Auswertungen
    •  Kooperationsvertrag (z.B. Franchise)

    Beratungstage

    Jeweils Mittwochs sind unsere Beratungstage für Gründer, unter Tel. 0 51 72 / 94 92 623 können Sie einen Termin vereinbaren.

    Wichtig: Zwei Tage vor dem Termin muss uns Ihr Businessplan vorliegen, damit wir Sie qualifiziert unterstützen können.

    Ansprechpartner

    Matthias Adamski
    Dipl.-Kaufmann
    BQZ-zertifizierter Gründungsberater

    Tel.: 0 51 72 / 9 49 26 23
    Mail: m.adamski(at)wito-gmbh.de

    Wirtschafts- und Tourismusförderung Landkreis Peine GmbH (wito gmbh) | Ilseder Hütte 10 | 31241 Ilsede | Tel.: 0 51 72 / 94 92 600 | Fax: 0 51 72 / 9492 601

    Design und Technik mit TYPO3 von BEL NET