Fördermittel

Jetzt noch Fördermittel sichern für 2019/20

Ende 2020 endet die aktuelle Förderperiode. Wie es danach weitergeht, ist offen – nur eines ist sicher: es wird weniger Geld für Peiner Unternehmen geben. Doch bis dahin können noch Anträge für eine Vielzahl lohnender Förderprogramme gestellt werden.
Wichtig bei allen Förderprogrammen: die Mittel müssen erst beantragt werden und erst dann darf mit dem Projekt gestartet werden.

Einzelbetriebliche Investitionsförderung

Bis zu 20% der Investitionssumme können Unternehmen und Beherbergungsbetriebe für arbeitsplatzschaffende oder –sichernde Investitionen bekommen. Beantragen kann man den Zuschuss ab 50.000 Euro Investitionsvolumen, beispielsweise für Errichtungs- oder Erweiterungsinvestitionen, für die Diversifizierung der Produktion oder bei grundlegenden Änderungen des Produktionsprozesses. Und: sogar immaterielle Wirtschaftsgüter sind förderfähig. Voraussetzung: der Betrieb muss seine Produkte und Dienstleistungen überwiegend überregional absetzen, das heißt, mehr als 50% des Umsatzvolumens wird mit Kunden generiert, die sich außerhalb eines Umkreises von 50 km befinden. Der Maximalzuschuss liegt bei 4 Mio. Euro. Weitere Informationen finden Sie hier auf den Seiten der NBank.

Weiterbildung in Niedersachsen

Mit bis zu 50% werden individuelle Weiterbildungsmaßnahmen der Beschäftigten und/oder der Inhaber*innen insbesondere von Klein- und Kleinstunternehmen bezuschusst. Einer der Förderschwerpunkte: alles rund um digitale Themen. Kleinstunternehmen mit bis zu 10 Leuten können sich auch andere Weiterbildungen fördern lassen. Besonders interessant: neben den zusätzlichen Ausgaben für die Qualifizierungen (Lehrgangs- und Prüfungsgebühren) werden auch die eigenen Personalausgaben – sogenannte Freistellungskosten – gefördert. Wesentliche Fördervoraussetzungen:  Die inhaltlich in sich abgeschlossenen Maßnahmen müssen allgemein am Arbeitsmarkt verwertbare Qualifikationen vermitteln und mit einem Zertifikat abschließen. Weitere Informationen finden Sie hier auf den Seiten der NBank.

Gründungsprämie im niedersächsischen Handwerk

Neu seit diesem Monat gibt es die Gründungsprämie im niedersächsischen Handwerk. Kleine oder mittlere Unternehmen im Meister-Handwerk können bei Existenzgründung oder Unternehmensnachfolge einen Zuschuss von bis zu 10.000 Euro erhalten, wenn ein unbefristeter, sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplatz geschaffen wird. Voraussetzung: die Gründung bzw. Übernahme darf nicht mehr als 2 Jahre zurückliegen. Weitere Informationen finden Sie hier auf den Seiten der NBank.

Kontakt

Unser Ansprechpartner rund um das Thema Fördermittel ist:

Matthias Adamski
Telefon +49 (0)5172 94926 - 23
Mail: m.adamski@remove-this.wito-gmbh.de

Wirtschafts- und Tourismusförderung Landkreis Peine GmbH (wito gmbh) | Ilseder Hütte 10 | 31241 Ilsede | Tel.: 0 51 72 / 94 92 600 | Fax: 0 51 72 / 9492 601

Design und Technik mit TYPO3 von BEL NET