„Energy from Waste Projekt“

Erstes „Energy from Waste Projekt“ aus Klärschlamm in Finnland

Die Firma i+M GmbH & Co.KG, Mitglied des Norddeutschen Wasserzentrums, hat der finnischen Partnergemeinde Heinola einen Vorschlag für ein Modellprojekt zur thermischen Verwertung von Klärschlamm ausgearbeitet. Während des offiziellen Partnerschaftsbesuchs Anfang August übergab Melitta Arz, Koordinatorin der kommunalen Partnerschaft, dem Stadtdirektor Jari Parkkonen und Wirtschaftsförderer Heikki Mäkilä ein englisches Exposé.

Das NWZ-Mitglied hat seit einigen Jahren Kontakt zur finnischen Firma Ferroplant in Orimattila (40km von Heinola). Ferroplan hat in den letzten 4 Jahren eine „kleine“ Verbrennungsanlage, die erste Pilotanlage für Holzhackschnitzel mit einem Anschluss ans kommunale Nahwärmenetz, entwickelt. Innerhalb der nächsten 1-2 Monaten können Tests für die thermische Verwertung von Trockenschlamm starten.

Für Finnland liegen die Vorteile auf der Hand: die thermische Verwertung zur Nahwärmeversorgung im Winter und die Einsparung an Transportwegen zur Klärschlammentsorgung sind ausschlaggebende Argumente. Damit könnte in den nächsten Jahren in Finnland ein wertvoller Beitrag zur Erreichung der Klimaziele von Paris geleistet werden.

Das Modellprojekt könnte auch durch den Bachelor oder Masterstudiengang der benachbarten Universität Lahti (Energy & Environment, Urban Sustainability) begleitet werden inklusive Fördermaßnahmen.

Es wäre in Finnland das erste Energy from Waste Projekt aus Klärschlamm, verbunden mit einer Reduktion der Entsorgungsmenge und -kosten.

Kontakt

Sie möchten in Finnland oder China neue Märkte erobern? Unsere Ansprechpartnerin für Wirtschaftsdelegationen ist:

Melitta Arz
Telefon +49 (0)5172 94926 - 21
Mail: m.arz@remove-this.wito-gmbh.de

Wirtschafts- und Tourismusförderung Landkreis Peine GmbH (wito gmbh) | Ilseder Hütte 10 | 31241 Ilsede | Tel.: 0 51 72 / 94 92 600 | Fax: 0 51 72 / 9492 601

Design und Technik mit TYPO3 von BEL NET