wj presents – Unternehmen vor Ort

Der erste Film unserer neuen wito-Serie „wj presents – Unternehmen vor Ort“ war ein toller Erfolg. Danke für die Klicks. Wir bleiben am Ball und möchten Euch eine neue Firma vorstellen.

Armin war bei BKM Stahl- und Anlagenbau GmbH in Edemissen und interviewte Geschäftsführer Sebastin Bührig. Begonnen hat die Firmengeschichte 1993 als die Preussag Erdöl- und Erdgas AG ihren Standort in Berkhöpen aufgegeben hat. Die beiden Werkstattmeister Jürgen Eschholz und Reinhard Bührig übernahmen die verbliebenen 7 Mitarbeiter und wagten den Schritt in die Selbstständigkeit anfangs mit einer Werkstatt. Im Jahr 2012 fand ein Generationenwechsel statt. Für Jürgen Eschholz stieg sein Neffe Stefan Wolff in die Geschäftsführung ein. Reinhard Bührig wurde von seinem Sohn Bastian „beerbt“. Beide feierten mit der Belegschaft 2018 das 25-jährige Firmenjubiläum. In den vergangenen 10 Jahren konnten sie die Mitarbeiterzahl von 30 auf mittlerweile über 50 Kollegen ausbauen.
>> Klick ins Video und schau den Mitarbeitern von BKM über die Schulter.

wj presents – Unternehmen vor Ort

Es gibt fast 4.000 Unternehmen im Landkreis Peine, darunter große bekannte Marken oder Konzerne, wie z.B. Pelikan, Rausch Schokolade, Härke oder Peiner Träger. Neben diesen großen Marken gibt es jedoch eine Vielzahl an Betrieben, die auch eine besondere Erfolgsgeschichte oder Alleinstellungmerkmal haben.

Wir möchten Euch diese Firmen vorstellen, fahren vor Ort in die Betriebe, interviewen Chefs und Mitarbeiter und stellen Euch die Produkte und Dienstleistungen vor. In der ersten Folge unserer neuen wito-Serie „wj presents – Unternehmen vor Ort“ war Meike zu Besuch bei der Firma Draeger Leitungsbau GmbH in Edemissen – im Büro und auf den Baustellen. Sie sind Komplettanbieter im Strombereich und bieten Tiefbau-, Straßenbau-, Kabelverlegungs- und Montagearbeiten aus einer Hand. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Thema Elektromobilität: bei der Errichtung der Ladeinfrastruktur unterstützen die Mitarbeiter von der Planung, über die Errichtung, bis zur Einweisung auf dem Parkplatz für Unternehmen und Kommunen.
Klick ins Video und schau den Mitarbeitern von Draeger Leitungsbau über die Schulter.

Gebläsehalle wird Unterkunft für 250 Geflüchtete

Der grausame Krieg in der Ukraine zwingt viele Menschen zur Flucht, aber auch aus Afghanistan und Syrien fliehen Menschen vor Verfolgung und Bürgerkrieg. „Dem Kreis Peine werden vom Land für dieses Jahr aktuell 2.238 Flüchtlinge aus verschiedenen Staaten zugewiesen“, sagte der Sprecher der Peiner Kreisverwaltung Fabian Laaß am Freitag. „Im gesamten vergangenen Jahr waren es 460.“ Um die Menschen angemessen unterbringen zu können, soll die Gebläsehalle in Ilsede nun doch wieder als Flüchtlingsunterkunft hergerichtet werden.

Ursprünglich wollte die Kreisverwaltung in direkter Nähe zur Gebläsehalle eine Traglufthalle für etwa 300 Personen errichten. Das frühere Industriegebäude sollte für Kita, Schule und Sprachkurse genutzt werden. Diese Pläne haben sich aus Zeitgründen zerschlagen. Direkt an der Halle habe es keine Anschlüsse gegeben und man hätte auf eine Grünfläche hinter dem Ilseder Bauhof ausweichen müssen, erläuterte Laaß. Dort wären aber zunächst Aushubarbeiten nötig gewesen und die Lieferung der Traglufthalle hätte sich ebenfalls länger verzögert.

Stattdessen wird jetzt die Gebläsehalle von Messebauern in den kommenden etwa 14 Tagen für 250 Menschen hergerichtet. „Die Halle hat eine Kapazität für 500 Menschen, aber es sollen separate Aufenthaltsbereiche eingerichtet werden, damit die Geflüchteten eine Privatsphäre haben“, erklärte Laaß. Seit Ausbruch des Krieges in der Ukraine hat der Landkreis bereits 1.100 Menschen von dort aufgenommen. Angesichts der hohen Zahl der zu erwartenden Flüchtlinge geht die Kreisverwaltung davon aus, dass viele Menschen etwas länger in der Gebläsehalle leben müssen, bevor andere Unterbringungsmöglichkeiten gefunden werden können. „Dies ist eine große Herausforderung für die kommunale Familie“, sagte Laaß. „Wir arbeiten eng mit den Kreisgemeinden zusammen, um neben privaten auch mobile Unterkunftsmöglichkeiten zu schaffen. Im Sinne der Nachhaltigkeit sollen dies möglichst Holzkonstruktionen sein, die später für andere Zwecke genutzt werden können.“

Für die Wirtschafts- und Tourismusfördergesellschaft Landkreis Peine mbH (wito) als Betreiber der Gebläsehalle ist dies nach der Flüchtlingswelle 2015 und der Corona-Pandemie bereits die dritte Krise in kurzer Folge und viele Veranstaltungen müssen abgesagt werden. „Von den Anfragen und Buchungszahlen her hätten wir das beste Geschäftsjahr seit der Übernahme 2009 vor uns gehabt“, sagte Mohan Janssen, der den Geschäftsbereich Gebläsehalle bei der wito leitet.
Von den Absagen seien unter anderem Firmenveranstaltungen, öffentliche Messen oder private Feiern wie Hochzeiten betroffen. „Hier hat es so manche Träne gegeben“, schilderte Janssen. Dennoch sei das Verständnis bei den Kunden groß. Problematisch sei es, dass man zurzeit nicht sagen könne, wann und wie Veranstaltungen nachgeholt werden können. Für andere beteiligte Firmen wie Gastronomen, Hoteliers oder technische Dienstleister sei die Situation ebenfalls problematisch.
Dennoch stehe das Team der wito vollkommen hinter der Entscheidung. „Als Unternehmen in kommunaler Trägerschaft leisten wir auf diesem Weg unseren Beitrag zu Bewältigung dieser erneuten Ausnahmesituation“, betonte Janssen. „Und auch aus humanitären und ethischen Gründen hat die angemessene Unterbringung der geflüchteten Menschen absolute Priorität.“

Foto: Materiallieferungen an der Gebläsehalle (wito gmbh)

Impulsvortrag: Google My Business – damit Sie die erste Adresse für Ihre Kunden bleiben

Der Weg in Ihr Geschäft führt in den meisten Fällen über die lokale Suche auf Ihr Google-Unternehmensprofil. Egal, ob es um Ihre Homepage, Anschrift, Telefonnummer, Öffnungszeiten oder Fotos geht: Erst kommt die Suchanfrage bei Google, bevor Ihre Kunden mit Ihnen Kontakt aufnehmen.
Das Google-Unternehmensprofil ist somit eines der wichtigsten Instrumente für Sie, um mit Ihren Kunden in Kontakt zu kommen und ganz nebenbei das Interesse potentieller Bewerber auf sich zu ziehen.  Die Aktualität der Eintragungen, schnelle Reaktionszeiten und sichere Interaktion mit den Usern sind hierbei von immenser Bedeutung.

Zusammen mit der Braunschweiger Zeitung/Peiner Nachrichten stellen wir Ihnen in einem Impulsvortrag vor, wie weit Google in unserem Alltag angekommen ist und welche Möglichkeiten der Gigant Gewerbetreibenden bietet, die Sichtbarkeit Ihres Geschäfts und den Zulauf von Kunden zu steigern.

Wir laden Sie herzlich zu diesem virtuellen Vortrag am Dienstag, 26. April um 18.30 Uhr ein.

Die Teilnahme ist für Sie kostenlos. Mit einem Klick sind Sie dabei, bitte melden Sie sich >> unter folgendem Link an.

Ab 7.12. eröffnet eine Covid-Testzentrum in der Gebläsehalle

Bei uns in der Gebläsehalle in Groß Ilsede öffnet am 7.12. um 14 Uhr ein Schnelltestzentrum von Intakt Gesundheitsmanagement.

Es ist keine vorherige Terminbuchung notwendig! Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis und ggf. Smartphone mit. Die Testergebnisse können Sie digital per E-Mail oder ausgedruckt erhalten.
👉 Die Öffnungszeiten sind:
Mo-Fr: 8-12 und 14-18 Uhr
Sa: 9-13 Uhr und So: 9-12 Uhr
Wir bitten Sie im Gebäude und in der Warteschlange das Abstandsgebot einzuhalten und eine Maske zu tragen.