Wirtschaftstalk „Wasser – ein Lebenselixier“

Der PAZ-Wirtschaftstalk fand gestern live in der Gebläsehalle statt unter dem Motto „Wasser – ein Lebenselixier“. Melanie Stallmann, Redaktionsleiterin des Peiner Wirtschaftsspiegels, interviewte dazu Olaf Schröder, Geschäftsführer des Wasserverbands Peine, sowie Marcel Schmidt (Sparkasse Hildesheim-Goslar-Peine) und Madlen Richter (wito gmbh).

Noch ist Deutschland mit reichlich Wasser gesegnet. Das gilt als selbstverständlich. Doch neue Daten zeigen: Der Wasserverlust ist beträchtlich – und das Ausmaß noch nicht abzusehen. Der Klimawandel trägt dazu bei, dass wir auch in Deutschland immer wieder von Starkregen und Überschwemmungen genauso aber auch von Trockenzeiten betroffen sind. Während anhaltender Trockenphasen kam es bereits zu regionalen Problemen mit der öffentlichen Wasserversorgung.

Stallmann stellte kritische Fragen und diskutiert mit den Gästen über: Wie kann der Wasserverband die Grundwasserversorgung mit Trinkwasser sicherstellen? Müssen wir angesichts der derzeitigen Energiepreisentwicklungen in naher Zukunft auch mit drastischen Preiserhöhungen bei der Wasserver- und Abwasserentsorgung rechnen? Wie können wir oder die Unternehmen mit der Situation umgehen, wenn Energie-, Transpotkosten oder die Wasserpreise steigen?

Wirtschaftstalk: „Ein Standort in Bewegung“

Die Präsentation der neunen Ausgabe des Wirtschaftsspigels Ende September fand als Hybridveranstaltung bei der Firma Pawils Elektromaschinenbau GmbH statt. Thema der Magazinausgabe und des Talks: „Ein Standort in Bewegung“. Den Talk kann man sehen auf >> youtube.

Talkgäste waren:
Oliver Jäschke (Technischer Betriebsleiter Pawils Elektromaschinenbau)
Vincent Kopitz (Technischer Betriebsleiter Pawils Elektromaschinenbau)
Madlen Richter (wito gmbh)
Manuela Schneider (Geschäftsstellenleiterin Niedersächsische Landgesellschaft & Initiatorin PopUp Co-Working Hofschwicheldt)
Ingmar Müller (Vorstandsmitglied Sparkasse Hildesheim Goslar Peine)

Moderiert wurde der Wirtschafts-Talk von Melanie Stallmann (Redaktionsleiterin Peiner Wirtschaftsspiegel). Die Veranstaltung fand in den Räumlichkeiten der Firma Pawils Elektromaschinenbau statt. Organisatoren waren die Peiner Allgemeine Zeitung und die Sparkasse Hildesheim Goslar Peine.

3. Peiner Wirtschaftstalk „Zukunft des Handels“

Der 3. Peiner Wirtschaftstalks ging am 7. Juni in die nächste Runde mit dem Thema „Zukunft des Handels“.

Angebote per Whatsapp, Fotos und kleine Videos in den sozialen Medien sowie click & collect und vieles mehr: Corona hat den Einzelhandel verändert und wird es auch weiterhin tun – die Digitalisierung hält zunehmend Einzug. So hat das Gros der Geschäfte in den vergangenen Monaten der Pandemie bereits die unterschiedlichsten Vertriebswege entwickelt, um mit den Kunden in Kontakt zu bleiben und den Einkauf vor Ort zu ermöglichen. Doch der Landkreis und die Stadt Peine mit seinen Geschäften brauchen noch viel mehr, um attraktiv zu bleiben.

Im Wirtschaftstalk zur Präsentation des neuen Peiner Wirtschaftsspiegels sprechen Jan-Philipp Colberg (Inhaber von schichtwechsel und Gildemeister), Melanie Mothes-Rump (Geschäftsführerin Juwelier Westphal), Michael Betker (Immobilieneigentümer und Inhaber von Nensel Mode am Markt) sowie Dirk Kischel (Firmenberater der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine) über die „Zukunft des Handels“ und entsprechende Entwicklungen nach der Corona-Pandemie.

nachgefragt in der Gemeinde Edemissen

Frank Bertram, Bürgermeister der Gemeinde Edemissen, und Stefan Herb, Vorsitzender Arbeitskreis Selbständiger e.V., waren zu Gast bei Armin Obermeier in nachgefragt.

Bertram ist seit 2001 Bürgermeister und schwärmt von seiner „grünen Gemeinde“, einer sehr beliebten Wohngemeinde im Landkreis Peine mit 12.500 Einwohnern. Er blickt auf eine erfolgreiche Amtszeit zurück und berichtet über die Herausforderungen bei der Ausweisung von Gewerbeflächen, Ausbau der Kitas oder der Glasfaseranschlüsse in den Ortschaften. Augenmerk legte er auf ein moderates Wachstum, keine großen Wohn- oder Gewerbegebiete, mit wenig Leerständen von Geschäftsflächen oder Häusern. Da in vielen Gemeinden mit ländlicher Struktur alte Häuser verfallen, legte die Gemeinde ein eigenes Förderprogramm auf – „Jung kauft Alt“ – und unterstützt junge Leute, die eine alte Immobilie kaufen und sanieren.
Herb ist selbst Unternehmer als Händler und Servicedienstleister, vertritt alle Selbständigen der Gemeinde und setzt sich für deren Interessen ein. Er zeigt Verständnis für die Kommunalpolitik, kritisiert aber die Quadratmeterpreise im neuen Gewerbegebiet und wünscht sich einen Abbau der Bürokratie in der Gemeindeverwaltung.
Beide blicken insgesamt positiv in die Zukunft. So freut sich Herb über die aktuellen Lockerungen in der Corona-Pandemie. Bertram tritt bei den Kommunalwahlen im September nicht wieder an und beendet damit seine Amtstätigkeit. Er nutzt die Gelegenheit, sich aufrichtig und wertschätzend bei seinen Mitarbeitern im Rathaus zu bedanken.

Links:
www.edemissen.de
www.as-edemissen.de

Online-Seminar der BARMER zum Thema“Azubis“

Termin: Donnerstag, den 06.05.2021 von 09.00-09.20 Uhr via Webex, kostenfrei. 

Das neueste online-Format der BARMER bringt Sie zum Thema Auszubildende in drei Themenblöcken auf den neuesten Stand.

In einigen Firmen ist die Suche nach geeigneten Auszubildenden bereits abgeschlossen. Andere stehen noch am Anfang. Die Corona-Krise hält auch bei diesem Thema viele besondere Herausforderungen parat – bei der Suche nach neuen Auszubildenden und der Betreuung Ihrer vorhandenen Auszubildenden. Neben Frau Sauter von der BARMER, berichtet Frau Richter von der wito gmbh über Rekruting und Förderungen.

In dem Online-Seminar „Firmen-Blitzlicht“ geht die BARMER im Mai genau auf diese Herausforderungen mit folgenden Themen ein:

  1. Wie finde ich geeignete Azubis? (Best practice)
  2. Welche staatlichen Fördermöglichkeiten gibt es?
  3. Wie halte ich den Berufsnachwuchs fit und gesund für den Job/Gesunder Start?

Als Anmeldung senden Sie bitte eine Mail unter Angabe des Betreffs „Firmen-Blitzlicht“ an lilli.zielke@barmer.de. Sie erhalten zeitnah eine Rückmeldung mit den Zugangsdaten.