nachgefragt in der Gemeinde Edemissen

Frank Bertram, Bürgermeister der Gemeinde Edemissen, und Stefan Herb, Vorsitzender Arbeitskreis Selbständiger e.V., waren zu Gast bei Armin Obermeier in nachgefragt.

Bertram ist seit 2001 Bürgermeister und schwärmt von seiner „grünen Gemeinde“, einer sehr beliebten Wohngemeinde im Landkreis Peine mit 12.500 Einwohnern. Er blickt auf eine erfolgreiche Amtszeit zurück und berichtet über die Herausforderungen bei der Ausweisung von Gewerbeflächen, Ausbau der Kitas oder der Glasfaseranschlüsse in den Ortschaften. Augenmerk legte er auf ein moderates Wachstum, keine großen Wohn- oder Gewerbegebiete, mit wenig Leerständen von Geschäftsflächen oder Häusern. Da in vielen Gemeinden mit ländlicher Struktur alte Häuser verfallen, legte die Gemeinde ein eigenes Förderprogramm auf – „Jung kauft Alt“ – und unterstützt junge Leute, die eine alte Immobilie kaufen und sanieren.
Herb ist selbst Unternehmer als Händler und Servicedienstleister, vertritt alle Selbständigen der Gemeinde und setzt sich für deren Interessen ein. Er zeigt Verständnis für die Kommunalpolitik, kritisiert aber die Quadratmeterpreise im neuen Gewerbegebiet und wünscht sich einen Abbau der Bürokratie in der Gemeindeverwaltung.
Beide blicken insgesamt positiv in die Zukunft. So freut sich Herb über die aktuellen Lockerungen in der Corona-Pandemie. Bertram tritt bei den Kommunalwahlen im September nicht wieder an und beendet damit seine Amtstätigkeit. Er nutzt die Gelegenheit, sich aufrichtig und wertschätzend bei seinen Mitarbeitern im Rathaus zu bedanken.

Links:
www.edemissen.de
www.as-edemissen.de

nachgefragt in der Gemeinde Wendeburg

Wir haben in „nachgefragt“ mit Wendeburgs Bürgermeister Gerd Albrecht und dem Vorsitzenden des IWU Marco Schmidt über aktuelle Themen in ihrer Gemeinde gesprochen.
Bürgermeister Albrecht schilderte dabei die aktuellen Herausforderungen für seine Kommune: Angefangen bei Themen wie der Corona Pandemie und der Integration von Flüchtlingen ging er auch auf die Zukunftsthemen Klimaschutz, Mobilität, Haushalt und Finanzen, Fachkräftemangel sowie Bauplanung ein.
Auch Schmidt gab einen Einblick in seine Themen und ergänzte, „Aus unternehmerischer Sicht ist der Fachkräftemangel schon vor der Pandemie da gewesen und ist weiterhin ein Thema.“ Die Auftragsbücher in den Handwerksbetrieben seien voll, jedoch fehle es an Personal. Einen Aufholbedarf sieht er in den Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit.
Beide Gäste wünschen sich einen breiten Austausch und die Zusammenarbeit mit Kollegen aus der Verwaltung, zuständigen Behörden und mit Unternehmen, um Zukunftsthemen gemeinsam anzugehen.

Links:
www.wendeburg.de
www.iwu-wendeburg.de

nachgefragt in der Gemeinde Ilsede

In der neuen Sendung „nachgefragt“ hat Armin Obermeier Ilsedes Bürgermeister Heinz-Otto Fründt und den Vorsitzenden des Gewerbevereins Ilsede.net e.V. Thomas Kirchmann zu Gast.

Beide berichten über die aktuelle Situation in der Corona Pandemie, die Anpassung der Unternehmen an die stetig neuen Verordnungen und die Auswirkungen des langen Lock Downs.
Herr Fründt erläutert die Pläne für das Hüttengelände und den Marktplatz in seiner Gemeinde. Herr Kirchmann befürwortet die Vorhaben und wünscht, dass der Marktplatz ein attraktiver Ort der Begegnung für die Einwohner wird.

nachgefragt in der Gemeinde Vecheld

Unsere Talkgäste in der neuen Folge von „nachgefragt“ sind der Bürgermeister der Gemeinde Vechelde Herr Werner und die Vorsitzende der Werbegemeinschaft Vechelde Frau Brandes.

Herr Werner berichtet über die Erfolge während seiner Amtszeit in der Gemeinde und nennt dabei wichtige Meilensteine wie die Ortsumgehung, Gewerbegebiete und Unternehmensansiedlungen, Neubaugebiete, Investitionen in den Kita-Ausbau, usw.
Frau Brandes lobt den Zusammenhalt innerhalb ihrer Werbegemeinschaft besonders während der Corona-Pandemie. „Nur zusammen können wir uns unterstützen und uns der Situation stellen“, meint Brandes. Die Investitionen in das neue Einkaufszentrum sieht sie kritisch und befürchtet, dass viel Kaufkraft aus dem Ortskern abwandert. Herr Werner möchte darauf achten, dass die Hildesheimer Straße weiterhin attraktiv bleibt und die Angebote sich ergänzen. Die Gemeinde Vechelde verzeichnet viele Neubürger, da in den letzten Jahren Neubaugebiete ausgewiesen worden, auch hier ist Herr Werner bemüht eine Kinderbetreuung in Vechelde für Familien anzubieten. Zum Schluss zählt er Highlights aus seiner Amtszeit als Bürgermeister auf.

Wenn Sie Tipps oder Anregungen haben, wenden Sie sich gern an die wito gmbh (www.wito-gmbh.de), Telefon 05172-9492600 oder E-Mail beratung@wito-gmbh.de

nachgefragt in der Gemeinde Hohenhameln

Hören Sie Hohenhamelns Bürgermeister Lutz Erwig und den Geschäftsführer des Kraftwerk Mehrums, Armin Fieber, im Interview bei nachgefragt.
Der Bürgermeister berichten über die Zukunft in der Gemeinde und den Standort Hohenhameln und zieht Fazit aus seiner Amtszeit.
Herr Fieber erklärt die Energiewende und berichtet über die Pläne das Kraftwerk zum Wasserstoffzentrum umzubauen.