Aktuelle Förderbilanz 2022: über 32 Millionen Euro an NBank-Fördermitteln in den Landkreis Peine geflossen

Die landeseigene NBank hat vor ein paar Tagen aktuelle Förderbilanzen für 2022 veröffentlicht. Im vergangenen Jahr flossen insgesamt 32.340.546 Euro für Wirtschaftsförderung, Wohnungsbau und Qualifizierung von Arbeitskräften in den Landkreis Peine. Damit ist ein leichter Rückgang gegenüber dem Hochjahr-2021, als mehr als 39 Millionen Euro für Wirtschaftsförderung und insbesondere Corona-Programme bewilligt wurden, festzustellen.

In 2022 haben 541 Unternehmen rund 11 Millionen überwiegend an Corona-Hilfen wie Überbrückungshilfen, Neustarthilfen erhalten. Darunter fallen auch 10 Gaststätten, die 610.000 Euro an niedrigschwelligen Investitionszuschüssen oder 16 Privatpersonen, die Photovoltaik-Batteriespeicher für insgesamt 41.207 Euro oder 10 Privatpersonen, die Lastenfahrräder für 7.600 Euro genehmigt bekommen haben.

Positiv war laut wito-Fördermittelberaterin, Melitta Arz, dass nicht nur Programme zur Abmilderung der Krisenfolgen beantragt wurden, sondern auch Transformationsangebote wie betriebliche Energieeffizienzprogramme und Digitalisierungsprogramme in Anspruch genommen wurden. 3 Unternehmen haben bspw. das Betriebliche Ressourcen- und Energieeffizienzprogramm 2.0 in Höhe von 395.636 Euro sowie 17 Antragsteller haben den Digitalbonus.Niedersachsen in Höhe von 115.848 Euro in Anspruch genommen. Des Weiteren wurden für 7 Digitalisierungsberatungen im Einzelhandel von der NBank 17.500 Euro bewilligt.

Erfreulich ist die Steigerung der Arbeitsmarktförderung auf 1.308.276 Euro gegenüber dem Vorjahr um über 300.000 Euro, u.a. bspw. für die Entlastung von Ausbildungsbetrieben, Meisterprämien im Handwerk, Mobilitätsprämien für Auszubildende, Jugendwerkstätten, Fachkräftebündnisse, Pro-Aktiv-Centren – PACE oder Start Guides.

Auch bei der Wohnraumförderung gab es eine erhebliche Steigerung: 61 Wohnungen wurden über die Eigentumsförderung, Wohnraumförderung COVID-19 oder den Mietwohnungsbau mit über 3,5 Millionen Euro gefördert.

Das Team der Wirtschaftsförderung hat die verschiedenen EU-Fördertöpfe mit Abkürzungen wie EFRE, ESF oder ELER für Sie im Blick. Bei Bedarf unterstützen wir Sie bei der Kontaktaufnahme zur NBank, der Förderbank für das Land Niedersachsen.

Im Folgenden finden Sie einen Überblick der EFRE- und ESF-Förderbilanzen für den Landkreis Peine. Die ELER-Förderung für den ländlichen Raum ist in der Darstellung nicht enthalten.

Landkreis-Förderbilanzen 2022 und 2021

Förderaufruf für Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur für Unternehmen, Verbände und Vereine

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) fördert in diesem Förderaufrufen die Beschaffung von Elektrofahrzeugen sowie die dazu benötigte Ladeinfrastruktur im Rahmen der Förderrichtlinie Elektromobilität. >> weitere Infos zum Programm 

Gefördert werden Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Verbände, Vereine, Genossenschaften, Stiftungen und gemeinnützige Institutionen. Förderfähig sind die Investitionsmehrausgaben​. Die Förderquoten beträgt 40%, es kann ein zusätzlicher KMU-Bonus von 10% gewährt werden.

Anträge können ab dem 10. März bis zum 20. April 2023 über das >> easy-Online-Förderportal eingereicht werden.

In einem Online-Seminar am 27.03.2023 | 13:00 – 14:00 Uhr stellen Referierende von NOW und PtJ Details zum Förderaufruf für Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur für Unternehmen, Verbände und Vereine vor.  >> Anmeldung zum Online-Seminar

>> weitere Infos zum Programm 

Informationsveranstaltung: am 23. März zur Förderprogramm zur Stärkung der ambulanten Pflege im ländlichen Raum

Wir möchten Sie gerne auf eine Informationsveranstaltung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung zum Förderprogramm
Stärkung der ambulanten Pflege im ländlichen Raum“ aufmerksam machen.

Zum 01.01.2023 ist das Förderprogramm zur Stärkung der ambulanten Pflege im ländlichen Raum neu aufgelegt worden. Gerne möchten wir Sie in dieser neuen Förderperiode einladen, das Programm kennenzulernen oder Ihre Fragen in einer angeregten Diskussionsrunde zu stellen. Bitte leiten Sie diese Einladung an Pflegedienste und andere Interessierte in Ihren Geschäftsbereichen weiter. Insbesondere möchten wir Pflegedienste in den Regionen Südniedersachsen und Nordostniedersachsen erreichen.

Die Veranstaltung findet als Onlinekonferenz über Webex am 23.03.2023 von 14:00 bis 16:00 Uhr statt. Wir hoffen, so aus allen Regionen Niedersachsens leicht erreichbar zu sein und ein zugängliches Format zu schaffen.
Anmeldungen senden Sie bitte bis zum 16.03.2023 an christoph.ley@ms.niedersachsen.de – den Link für die Einwahl senden wir Ihnen dann per Mail zu.

Veranstaltung: „Gesunde Mitarbeiter*innen – erfolgreiches Unternehmen“

Für das Unternehmerfrühstück am 10. März von 8.30 bis 10.30 Uhr vom Arbeitskreis „Seelisch gesund in der Arbeitswelt“ konnte Frau Emel Herrmann von der Demografieagentur gewonnen werden. Sie wird mit dem INQA-Coaching, dem Nachfolger des erfolgreichen Förderprogramms unternehmensWert:Mensch, ein interessantes neues Förderprogramm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) für kleine und mittlere Unternehmen vorstellen. Das Beratungsprogramm fokussiert sich auf passgenaue und individuelle Lösungen für das einzelne Unternehmen bei Themen wie der Digitalisierung von Prozessen, der Fachkräftesicherung sowie der Gestaltung und Etablierung einer modernen Unternehmenskultur. Eine Förderung kann bis zu 80% mit bis zu 10 Beratertagen vergeben werden.

>> weitere Infos und Anmeldung

Förderprogramm „Klimaschutz und Energieeffizienz“ für niedersächsische Unternehmen

Um die Konjunktur in Krisenzeiten zu stützen und den Treibhausgas-Ausstoß zu senken, hat das Land Niedersachsen ein Förderprogramm für „Klimaschutz und Energieeffizienz“ veröffentlicht, das 89 Millionen Euro umfasst. Anträge können ab sofort bei der NBank gestellt werden – die Antragsstichtage finden zweimal jährlich am 01. März und 01. September statt.

Im Rahmen zweier kostenfreier Online-Veranstaltungen werden die Eckpunkte des Programms und wichtige Aspekte bei der Antragstellung näher vorgestellt. Hierzu bietet die KEAN (Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen) am 31. Januar 2023 von 15-16.30 Uhr eine >> Info-Veranstaltung mit einem Schwerpunkt auf Unternehmen online an.

Mit dem neuen Programm will das Land Niedersachsen die Konjunktur stärken und den Energiebedarf von gewerblichen und öffentlichen Bauten nachhaltig senken. Um dieses Ziel zu erreichen, sind die folgenden Investitionen förderfähig:

  • Investitionen in die energetische Sanierung von Nichtwohngebäuden
    • Investitionen in energieeffiziente oder treibhausgasmindernde Produktionsprozesse und -anlagen
    • Die Errichtung von Wärmenetzen im Zusammenhang mit energetischer Sanierung und Nutzung von Abwärme
    • Betriebliche Energieeffizienz- und Klimaschutznetzwerke für KMU

Weitere Infos und Antragstellung bei der >> NBank