Förderung für gewerblich genutzte Schnellladepunkte wird fortgesetzt

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BDMV) setzt die Förderung zur Errichtung gewerblicher Ladeinfrastruktur fort und stellt hierfür weitere 150 Mio. Euro bereit. So werden KMU und Großunternehmen weiterhin bei der Elektrifizierung ihrer Flotten unterstützt. Neben der Transport- und Logistikbranche können so u.a. auch Handwerks- und Gewerbebetriebe sowie Pflegedienste Schnellladeinfrastruktur für ihre Flotten bereitstellen.

Wichtige Details zur Förderung:

Jedes antragstellende Unternehmen kann genau einen Antrag stellen. Die Zuwendung erfolgt als Anteilsfinanzierung: Für KMU ist eine Förderquote von bis zu 40% möglich, für Großunternehmen eine Förderquote von bis zu 20%. Die Auftragsvergabe darf erst nach Bewilligung des gestellten Antrages erfolgen.

Die Schnellladepunkte müssen im Inland errichtet werden und mindestens zwei Jahre ab Datum der Inbetriebnahme laut Installationsprotokoll im Eigentum des antragstellenden Unternehmens verbleiben. Der für den Ladevorgang erforderliche Strom muss dabei aus erneuerbaren Energien stammen.

Eine Kumulierung mit weiteren Fördermitteln ist nicht zulässig. Die Beschaffung und Installation muss innerhalb von 18 Monaten nach Eingang des Bewilligungsbescheides erfolgen (die Vorhabenlaufzeit beginnt mit dem Datum des Bescheides). Eine Verlängerung ist in lediglich begründeten Ausnahmefällen möglich.

Die Themenseite des PtJ zur Projektförderung mit weiteren Infos und dem Förderaufruf: >> https://www.ptj.de/projektfoerderung/schnellladeinfrastruktur

Die Antragstellung ist wieder ab dem 03.06.2024 über den Projektträger Jülich möglich: >> https://lis.ptj.de/.

Ebenfalls am 03.06.2024 von 10 bis 11 Uhr erhalten Sie Gelegenheit, an einem Online-Seminar des BDMVs zur Förderung teilzunehmen. >> Hier geht es zur Anmeldung.

Webinar: 7. Juni von 9-9:45 Uhr

Möchten auch Sie die Digitalisierung in Ihrem Unter­nehmen voran­bringen? Wir haben die aktuellen Digitalisierungs- und Innovations­förderungen zusammengestellt, die Sie dabei unterstützen, sowohl Investitionen als auch Beratungsdienstleistungen  zu finanzieren.
In unserem kostenlosen Webinar von 9.00 bis 9.45 Uhr stellen wir Ihnen kurz und prägnant relevante Förderprogramme zum Thema „Digitalisierung“ vor.
Des Weiteren haben wir die Agentur FRAME OFF Marketing GmbH gewinnen können für einen spannenden Impulsvortrag mit dem Thema: „Wie werde ich bei Google gefunden? Suchmaschinenoptimierung – der Turbo für mehr Sichtbarkeit“. Die Experten vermitteln Ihnen Tricks und Hinweise, wie Sie im Ranking steigen und besser gefunden werden mit Ihren Angeboten, Dienstleistungen oder Produkten. Holen Sie sich wertvolle Tipps und Anregungen.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung, bitte klicken Sie auf den Link und melden Sie sich über unsere Buchungsseite an: Experten-Talk Webinar (eveeno.com)

Infoveranstaltung zur Förderung „Niedersachsen Invest EFRE“

Als kleines und mittleres Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft inklusive des Beherbergungsgewerbes aus dem Landkreis Peine wollen Sie sozialversicherungspflichtige Dauerarbeitsplätze schaffen, die Zukunftsfähigkeit Ihres Geschäftsmodells durch Erhöhung des Innovations- oder Digitalisierungsgrades verbessern und einen nachhaltigen Beitrag zum Umweltschutz leisten? Dann können Sie aktuell einen nicht rückzahlbaren Zuschuss bei der NBank über das Förderprogramm Niedersachsen Invest EFRE beantragen.

Ob Ihr Vorhaben für die Förderung in Frage kommt, erfahren Sie in unserem kostenlosen Webinar mit Jakob Cholewa, Förderberater der NBank in Braunschweig am

Donnerstag, den 8. Februar 2024 von 09:00 – 09:45 Uhr.

Herr Cholewa stellt Ihnen das EU-Förderprogramm in unserer Online-Infoveranstaltung vor und beantwortet Fragen rund um die Antragsstellung. Im Anschluss bleibt noch Zeit, um auf Ihre individuelle Fragestellungen zum Förderprogramm einzugehen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Anmeldung bitte unter: eveeno.com/niedersachseninvest

Das Webinar erfolgt über die Video-Konferenzplattform Zoom. Sie erhalten zwei Tage vor der Veranstaltung den Link zur Teilnahme an Ihre E-Mail-Adresse.

Gründungsstipendium

Für Gründer: Gründungsstipendium

Die ersten Schritte als Startup sind nicht einfach: Es gilt, Ideen zu entwickeln, Geschäftsmodelle zu schärfen, Businesspläne zu schreiben und rechtliche Fragen zu klären. Viel zu tun, doch oft fehlen die finanziellen Mittel. Aber keine Sorge – das Gründungsstipendium der NBank unterstützt euch mit einem monatlichen Zuschuss bis zu 2.200 € in der Pre-Seed- und Seed-Phase, damit ihr eure Träume in die Realität umsetzen könnt. 💰

Und dies mit Erfolg, die Zahlen für 2023 sprechen für sich: 118 Anträge, 92 Bewilligungen! Allein im Dezember wurden 23 Anträge gestellt und 20 bewilligt. Das ist ein vielversprechendes Zeichen für die Entwicklung im Jahr 2024! 📈

Das Gründungsstipendium Niedersachsen hat bereits einige erfolgreiche Start-ups hervorgebracht. So gewannen 2023 unter anderem die Gründungsstipendiaten von Mission to Marsh gGmbHMARCLEY und skinsure den Durchstarterpreis. Mission to Marsh wurde sogar mit dem ersten Platz in der Kategorie Social Innovation ausgezeichnet. 🏆

Ihr habt eine Vision, wir haben die Mittel – bewerbt euch jetzt für das Gründungsstipendium und macht eure Startup-Träume 2024 wahr!
Weitere Infos über das Gründungsstipendium bekommt ihr bei der NBank

Förderung Weiterbildung Solo-Selbstständige

Weiterbildungsförderung für Freiberufliche und Selbstständige mit KOMPASS

Gute Neuigkeiten für freiberuflich und selbstständig Tätige: Ab sofort können Weiterbildungen und Qualifizierungen mit bis zu 4.500 € pro Jahr bezuschusst werden. Wie das funktioniert? Als KOMPASS Anlaufstelle begleiten die kvhs Ammerland gGmbh und VHS Göttingen Osterode gGmbH niedersachsenweit das Antragsverfahren für das ESF Plus-Bundesprogramm „KOMPASS – Kompakte Hilfe für Solo-Selbstständige“.

Sie…
– sind freiberuflich oder selbstständig in Deutschland tätig,
– seit mind. 2 Jahren im Haupterwerb angemeldet,
– generieren mind. 51% Ihrer Einkünfte aus Ihrer Freiberuflichkeit oder Selbstständigkeit
– und beschäftigen max. 1 angestellte Person in Vollzeit.

Sie möchten…
– passgenaue Weiterbildungen wahrnehmen,
– Fördergelder für Ihre Weiterbildung nutzen: Die Fördersumme umfasst 90 % der reinen Qualifizierungskosten in Höhe von bis zu 5.000 € begrenzt auf einen max. Erstattungs-Zuschuss von 4.500 € einmal pro Jahr.

Weitere Informationen und Beratung erhalten Sie bei den Anlaufstellen KOMPASS Niedersachsen:
Dr. Birgit Elend, vhs Göttingen Osterode, Tel.: 0551/ 4952-140; E-Mail: b.elend@vhs-goettingen.de
Meike Nack, kvhs Ammerland, Tel.: 04403/ 62377-18; E-Mail: m.nack@kvhs-ammerland.de

Allgemeine Erstinformationen und einen Erklärfilm zum Kompass Programm finden Sie hier:
https://www.kvhs-ammerland.de/kompass
https://www.esf.de/portal/DE/ESF-Plus-2021-2027/Foerderprogramme/bmas/kompass.html