Der Arbeitsmarkt strauchelt in der Coronakrise Kurzarbeit und dann Arbeitslosigkeit? Wie sieht es aus auf dem Arbeitsmarkt?

Madlen Richter, Projektleiterin der wito gmbh, hat Alexandra Fuchs – Geschäftsführerin operativ der Agentur für Arbeit Hildesheim und Claudia Geyer – stellvertretende Fachdienstleiterin des Jobcenter Peine in die Gebläsehalle zum Talk eingeladen und möchte mit ihnen über die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt sprechen.

Jedes 3. Unternehmen hat in der Coronakrise bei uns in Deutschland Kurzarbeitergeld beantragt. Konkret erhalten circa 10 Millionen Arbeitnehmer Kurzarbeitergeld, dieses soll die Arbeitslosigkeit abfedern. Im Juni letzten Jahres war eine Arbeitslosenquote von 4,9% aktuell steht sie bei 6,2%. Viele Menschen haben Angst um Ihren Arbeitsplatz.

Auch die Wirtschaftsförderer der wito gmbh beobachten mit Sorge den Arbeitsmarkt. So hat sich dieser innerhalb eines halben Jahres komplett gewandelte: Im Januar suchten die Firmen noch händeringend Fachkräfte und heute ist die Rede von einer Rezession mit einer hohen Arbeitslosigkeit.

Madlen Richter, Projektleiterin der wito gmbh, hat Alexandra Fuchs – Geschäftsführerin operativ der Agentur für Arbeit Hildesheim und Claudia Geyer – stellvertretende Fachdienstleiterin des Jobcenter Peine in die Gebläsehalle zum Talkeingeladen und möchte mit ihnen über die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt sprechen. Beide Gesprächspartnerinnen berichten in der Sendung „nachgefragt“, wie sie den Lockdown mit ihren Teams gemeistert haben mit den vielen Gesetzesänderungen innerhalb der letzten 3 Monate. Sie stellen die aktuellen Hilfsprogramme vor und schildern ihre persönlichen Eindrücke.

>> nachgefragt: Der Arbeitsmarkt strauchelt in der Coronakrise