Ein Schreibtisch im Kornfeld

In unserem Peiner Land tut sich was in Sachen Coworking Spaces auf dem Land – neben den Coworking Spaces in den Städten gibt es aktuell vielfältige Initiativen auf dem Land, um Menschen das mobile Arbeiten in Wohnortnähe und vor allen Dingen an schönen Orten zu ermöglichen.

Vor Corona war „Coworking“ eher bekannt als Thema der Metropolen und großen Städte mit Nutzern aus dem Bereich der Selbstständigen, Kreativen, digitalen Nomaden und Start-Ups. Inzwischen entwickelt sich das Coworking-Konzept verstärkt auch als Instrument der Regionalentwicklung. In Deutschland ist das Angebot außerhalb der Ballungsgebiete in den vergangenen drei Jahren von einer Handvoll auf inzwischen über 140 Coworking Spaces angewachsen und spricht neben den klassischen Nutzern vor allen Dingen pendelnde Angestellte an, die ihre Wege zur Arbeit reduzieren wollen.

PopUp Coworking auf der Domäne Hofschwicheldt

So idyllisch war Coworking noch nie. Das CoWorkLand bietet im Rahmen eines Förderprogramms mit dem NLV und dem Sozialministerium und der wito gmbh auf dem Gutshof Hofschwicheldt kostenlose Arbeitsplätze zur temporären Nutzung im Coworking-Container an. Das Arbeiten im „Homeoffice in Gemeinschaft“ kann ganz einfach ausprobiert werden. Der Gutshof liegt nahe Peine und bietet Coworking im Kornfeld vom 04.09.-03.10.21 an.

Coworking auf dem Land erleben!

Die 4-wöchigen Pop-up Phase wird, begleitet von einer Reihe von Veranstaltungen rund um die Themen Leben im ländlichen Raum, Digitalisierung, neue Arbeitswelten sowie Sommergesprächen, Lesungen und Kulturevents. Wer Coworking auf dem Land kennenlernen möchte kann gern im September einen Termin für sich aber auch seine Mitstreiter im Kalender auf der Homepage vom CoWorkLand buchen: https://coworkland.de/de/spaces/popup-coworking-hofschwicheldt